Wolkendorf
Wolkendorf

Begegnung in Wolkendorf vom 14. - 25. August 2014

Nach fast einjähriger Vorbereitungszeit, rückte der Termin unserer ersten Begegnung und gemeinsamen Reise in die alte Heimat immer näher. Das Kribbeln im Bauch und die Aufregung machten sich von Tag zu Tag immer mehr bemerkbar. Grund genug, um sich für unser Vorhaben mit einer detailierten Planung auseinanderzusetzten. Schlieβlich wollten wir unser Vorhaben in Rumänien vielseitig und abwechslungsreich gestalten.

 

Es meldeten sich 74 Wolkendorfer, davon 18 Kinder, für die Reise an. In Wolkendorf kamen nochmals 26 Personen dazu, die zu diesem Zeitpunkt dort Urlaub machten. Das Ausser-gewöhnliche dabei war, dass sich aus vielen Familien drei Generationen angemeldet hatten. Die Groβeltern, die in Wolkendorf oder Umgebung geboren wurden und fast ihr halbes  Leben  dort verbracht hatten, die Kinder, die in jungen Jahren mit den Eltern ausgewandert waren und die Enkelkinder, die hier in Deutschland geboren und aufgewachsen sind. Das war nun die Gelegenheit den Ehepartnern und den Enkelkindern die alte Heimat und ihre herkömmlichen Wurzeln zu zeigen.

 

Der Höhepunkt der gemeinsamen Begegnung war natürlich das Fest am Sonntag, den 17. August 2014 mit dem Festgottesdienst in der Kirche und der anschlieβenden Feier im Saal.

Bei strömendem Regen marschierten wir von der Kirchenburg in den Saal in Begleitung der rumänischen Blaskapelle aus Wolkendorf. Etwa 200 Gäste (inkl. Blaskapelle) konnten vom Nachbarvater Klaus Guess, dem rumänischen Komunalpolitiker, dem Bürgemeister Gheorghe Calburean und dem orthodoxen Pfarrer Ioan Florin Basa im Hochtzeitssaal begrüßt werden. Danach spielte die rumänische Blaskapelle bekannte deutsche Stücke und Erinnerungen an vergangene Feste in diesem Saal erwachten. Am Nachmittag  wurde erzählt, gelacht und abends viel getanzt. Für die gute Stimmung sorgte das Pfarrerduo aus Zeiden und Mühlbach.

 

Als Ehrengäste durften wir Altdechant Klaus Daniel mit Ehefrau Ute, die Pfarrerfamilie Birgit und Hans Hamrich, den Regionalvertreter der Burzenländer Regionalgruppe Karl-Heinz Brenndörfer, sowie die Nachbarväter von Heldsdorf, Rothbach und Weidenbach begrüßen. Als älteste Teilnehmerin war Marianne Kurmes dabei. Frau Adriana  Schwarz legte den weitesten Anreiseweg zurück. Sie kam aus Buenos Aires. Dieser Tag war sehr gelungen.

 

Am Montag nach dem Fest starteten wir mit unserem Reiseprogramm. Es gab Fahrten an den St. Anna See, nach Kronstadt, in die Schulerau, in das “Dracula-Schloss” nach Törzburg. Eine Zweitagestour nach Schäβburg, Mediasch sowie den sächsischen Dörfern Hamruden, Reps, Radeln, Deutsch-Weiβkirch, Malmkrog, Birthälm und Fogarasch, war für viele NeuIand. In dieser kurzen Zeit hatten wir sehr viele Sehenswürdigkeiten besichtigt. Bei fast allen Ausflügen waren als Reiseleiter Hermann Kurmes und Herr Pfarrer Uwe Seidner dabei.

 

Wanderungen durften natürlich nicht fehlen und so ging es aus Wolkendorf über das “dicke Rohr” zu Gigi nach Zărnesti und von Törzburg bzw. Moeciu nach Măgura zur Villa Hermani.

Kein Tag glich dem anderen. So entschieden wir uns spontan mit vier Pferdewagen zum alten Freibad und in die Zigeunerkolonie von Wolkendorf zu fahren. Für viele von uns war es der erste Ausflug in die “Zigănie”.

Die Abende ließen wir bei angenehmen Temperatur gemeinsam im Pfarrgarten ausklingen.

 

Wie es auf manchen Reisen so ist, kann man nicht alles im Vorfeld planen. Kurzfristig entschieden wir uns, mit einem voll besetzten Bus auf den Ball nach Deutsch Kreuz zur Kulturwoche “Haferland“ in die Repser Gegend zu fahren. Dort sorgte die sächsisch-siebenbürgische Band Amazonas Express für gute Stimmung. Der Ausflug hat sich jeden-falls gelohnt, da uns ein besonderer Gast  - Peter Maffay  - überrascht hat. Er gab fast ein “Privatkonzert” und er sang einige seiner erfolgreichsten Hits für die zahlreichen Gäste. Viele von uns verabschiedeten sich persönlich von Peter Maffay und nutzten die Gelegenheit für Erinnerungsfotos.

 

Bei unserer Reise lief nicht immer alles planmäβig, aber es ist ja bekannt, dass wir Siebenbürger Improvisationstalente sind. So haben wir stets das Beste daraus gemacht.

 

Wir hoffen, dass allen Mitreisenden unsere erste Begegnung gefallen hat und für jeden etwas Passendes dabei war. Für manche war es sogar ein Abenteuerurlaub. Wir nehmen gerne positive, sowie auch negative Anregungen entgegen, damit unsere 2. Begegnung noch besser organisiert werden kann. Allen, die am Gelingen dieser Reise beteiligt waren, vielen Dank.

 

Auch bedanken wir uns ganz herzlich bei Hermann Kurmes, Herrn Pfarrer Uwe Seidner und ihrem Team, dass sie so viel zur Organisation beigetragen und sich während unseres Aufenthalts viel Zeit für uns genommen haben.

 

Der Vorstand

 

Klaus Guess und Doris Martini

Hier seht Ihr Bilder von unserer Reise aus Rumänien

Wanderung von Wolkendorf nach Zarnesti

Ball Deutsch Kreuz

Begegnung in Wolkendorf

Sankt Anna See

Spazierfahrt mit den Pferdewagen

Wanderung Villa Hermani

Abende im Pfarrgarten

Birthälm, Fogarasch, Kronstadt, Mediasch, Schullerau, Reps, Schäßburg, Deutsch-Weißkirch

Mitglied werden?

 Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Aktualisiert am 05.10.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolkendorf

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.