Wolkendorf
Wolkendorf

Osterbrauch der Wolkendorfer in Augsburg

Der  Osterbrauch „Bespritzengehen und Eiertokanaessen“ aus Wolkendorf im Burzenland ist Dank der Initiative von Erna Szilagy in den  80. Jahren  in Augsburg wieder belebt worden. Zusammen mit Hilfe der Familien Becker, Bordon, Gagesch, Graef, Hermannstädter und Szilagy wurde der Tadition folgend unter veränderten Bedingungen jährlich am zweiten Osterfeiertag gemeinsam mit Freunden gefeiert.

Das „Bespritzengehen“ und das Zubereiten der „Eiertokana-Eiersalat“ wurde am 2. Ostertag von Jung und Alt in Wolkendorf gemeinsam gefeiert. Die Burschen und Männer gingen, oft sogar in Begleitung der Blaskapelle, von Haus zu Haus oder „Kränzchen zu Kränzchen“  zum Bespritzen. Das Osterparfüm und der große geschmückte Weidenkorb waren stets dabei, wenn sie zu den Mädchen und Frauen im Ort „frohe Ostern“ wünschten. Als Dank erhielten sie neben  Eierlikör oder Schnaps in ihren Korb alles was nachher für die „Eiertokana-Eiersalat“ gebraucht wurde, gefärbte, bunte Eier, Zwiebel und Öl. Dieses feine“ Festmahl“ gab es dann abends zur Verköstigung bevor das Osterfest mit Musik und Tanz ausklang.

Anita Deppner ist nun seit 8 Jahren die neue Bezirksvertreterin der HG Wolkendorf in Augsburg und hat die Fäden zur Gestaltung dieses Festes zusammen mit ihrer Familie Deppner und Becker gut im Griff.  Ihrer Einladung folgten Ostern 2015 viele Wolkendorfer Familien mehrerer Generationen, die sich gemeinsam zum Gelingen des Festes einsetzten und Handanlegten wo es nötig war. Besondern Dank den Jugendlichen die gern mit Freude dabei sind und  bei der Gestaltung des Festes mitwirken. Es ist eine wahre Freude dieses gemeinsamen Tun und Wirken der Generationen zu beobachten. Katharina Szilagy, die Enkelin von Erna Szilagy, empfing an der Kasse zusammen mit Anna und Bianca Deppner, Töchter von Anita und Karl,  die ankommenden Gäste.

Im Gemeindesaal der in Augsburg-Kriegshaber begrüßte Anita Deppner am frühen Nachmittag 140 Gäste. Ein besonderer Gruß gilt dem Vorsitzenden der Heimatgemeinschaft Wolkendorf Klaus Guess. Mit einer Osterhasengeschichte stimmte dieser die Festgemeinschaft  auf das “Bespritzen“ und das Zubereiten der „Eiertokana „ein. Seine Wertschätzung für die Organisatoren und alle fleißigen Helfer  rundeten seine Begrüßung ab.

Pfarrer Werner Ungar, Horst Schunn und Jürgen Scheiber mit Gattinnen waren geladene Gäste des Osterfestes 2015. Wir erlebten einen kurzweiligen Nachmittag mit den Osterritualen der Wolkendorfer.

Die Zeit des „Bespritzens“ von Jung und Alt war eine duftige Sache. Ein geschmückter Korb wurde bald randvoll mit bunten Ostereiern, die von den Frauen als Dank für die Osterwünsche in den Korb gelegt wurden. Zur gleichen Zeit waren über ein Dutzend Kinder im Pfarrgarten der Kirchengemeinde auf Ostereiersuche. Sie wurden alle fündig und die Freude beim Gruppenfoto war groß, als der eine oder andere Osterhase schon keine Ohren mehr hatte.

Für uns als Gäste verging die Zeit sehr schnell.  Viele Helferinnen waren in der Küche am Eierschälen, frischen Zwiebel und Brot schneiden, sowie Herrichten der Teller mit dem vorher zubereiteten Kartoffelsalat von Susi Becker und deren Töchtern Anita und Karla. Vater Hermann und die Schwiegersöhne Karl und Istvan versorgten die Gäste mit Getränken.

Nicht nur für das kulinarische Wohl war bestens gesorgt, auch Tanz und gute Laune fehlten nicht. Das  „Duo  Köber“ verstand es mit Musik und netten Einlagen die Gesellschaft bis kurz vor Mitternacht in guter Laune zu halten.

Es war eine erlebnisreiche Traditionsfeier die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Weiter so.

Hannelore und  Jürgen Scheiber                                                       Friedberg

 

 

 

Mitglied werden?

 Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Aktualisiert am 05.10.2017

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolkendorf

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.