Wolkendorf
Wolkendorf

Wolkendorfer Treffen 2019 in Friedrichroda vom  6. bis 8. September

Vielen Dank den Organisatoren des 13. Wolkendorfer Heimattreffen in Friedrichroda, die schon wieder unter Beweis gestellt haben, dass Sie zu recht wieder gewählt wurden. Es war ein gelungenes Fest mit vielen netten Begegnungen, guten Gesprächen und viel Tanz bei bester Stimmung. Dazu beigetragen hat ein abwechslungsreiches Programm von Theater, Blaskapelle, Line Dance bis zur akrobatischen Tanz-Choreografie. Für gute Stimmung bei Jung und Alt hat unsere Wolkendorfer Revival Band gesorgt.  Auf ein gesundes Wiedersehen im Jahre 2022.

Maximilian Kloos

 

 

Bericht zum Wolkendorfer Treffen

vom 6. – 8. September 2019 in Friedrichroda

Ein rundum gelungenes Treffen – gute Gespräche,  viel Tanz und wenig Schlaf! Über 240 Gäste haben ein tolles Fest.

 

1. Tag - Freitag

Am 6. September ist es endlich soweit - nach vielen Jahren der Abwesenheit steht für uns das Wolkendorfer Treffen  in Friedrichroda vor der Tür. Wir sind voller Vorfreude und neugierig, wie es wohl sein wird.

Bereits am Parkplatz sehen wir die ersten bekannten Gesichter  und werden begrüßt. Es ist wie ein Heimkommen – als ob man nie weg gewesen wäre. Dieser Eindruck wird sich in den nächsten zwei Tagen noch verstärken.

Der Vorstandsvorsitzende Klaus Guess begrüßt die Gäste und eröffnet das 13. Wolken-dorfer Treffen. Der Abend bietet ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm für Jung und Alt.

Wer kennt es nicht? „Dinner for One“ – das alljährliche Geburtstagsdinner für die hoch-betagte Miss Sophie steht auf dem Programm. Die Wolkendorfer Aufführung zum Theater-stück „Dinner for One“ war eine gelungene Weltpremiere zum 13. Treffen. Zu Anfang führt Gerhard Kloos als Conferencier in die Geschichte ein. Die Hauptdarsteller Miss Sophie, gespielt von Susi Becker, und Butler James, gespielt von Klaus Guess, stellen ihr schauspielerisches Können unter Beweis, die Running Gags aus dem echten Diner for One dürfen natürlich nicht fehlen und werden durch echte sächsische/rumänische Späße wie „Noroc“, „Visinata“ usw. adaptiert. Es ist einfach großartig. Das Publikum bedankt sich mit tosendem Applaus.

Ein weiterer Höhepunkt schließt sich gleich an: Natalie Antal verzaubert die Gäste mit einer Tanz-Choreographie des Liedes „Speechless“ von Naomi Scott. Darin sind  akrobatische Elemente eingebaut. Das Publikum hält den Atem an, als sie in atemberaubender Geschwindigkeit über das Parkett fliegt und in den Spagat springt. Das Publikum ist begeistert und fordert eine Zugabe.   

Musikalisch wird der Abend von der „Siebenbürger Blaskapelle Nürnberg“ begleitet. Diese lockten die Gäste auf die Tanzfläche.

Auch Christa Becker erfreut uns mit dem Lied „You raise me up“ von Josh Groban und erntet einen riesigen Applaus.

In einer Pause der Blaskapelle kapern eine Handvoll junger Mädels (Jessica Müller, Ina Simon, Natalie Antal, Sarah Preidt, Miriam Martini, Lisa Hermannstädter, Tina Tittes und Ines Simon) die Bühne und es wird ein Line Dance vorgeführt. In schicken Outfits  ent-führen sie das Publikum in die Welt von Country. Auch dieser mitreißende Auftritt wird mit kräftigem Applaus belohnt.

Bis kurz vor 2.00 Uhr spielt die Blaskapelle. Für einige von uns geht es dann noch im Tagungsraum 4 weiter, wo uns ein Festmahl erwartet: Auf dem Tisch stehen lauter Lecker-eien wie Griebenschmalz, scharfe Salami und herzhaftes Brot. Wir lassen uns das  „Fettbrot“ mit roten Zwiebeln und einem Bier schmecken. Diesen Mitternachtssnack haben Anita und Karl Deppner mitgebracht - besten Dank dafür- es war einfach köstlich. Nach dieser Stärkung stimmen Irmi und Elke Lieder an und es wird gesungen, was das Zeug hält, für uns weniger Textsichere stehen die Texte bereit. Einfach perfekt organisiert – es ist an alles gedacht und wir haben eine Menge Spaß.

2. Tag – Samstag

Nach einem herzhaften und reichhaltigen Frühstück startet der Richttag: Der Vorstand legt seinen Rechenschaftsbericht vor und informiert zu aktuellen Punkten und Themen aus Wolkendorf. Anschließend wird der Vorstand ohne Gegenstimmen entlastet.

Als nächster Punkt steht die Wahl eines neuen Vorstands auf der Agenda. Gekonnt souverän führt Gerhard Kloos als Wahlleiter die Mitglieder durch die anstehende Wahl. Der neue Vorstand ist bis auf die Jugendvertreter der alte Vorstand. Als neue Jugendvertreter wurden Jessica Müller und Kevin Hermann-städter gewählt. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl. An dieser Stelle vielen lieben Dank an den alten und neuen Vorstand für eure Bereitschaft und euer Engagement, dieses Ehrenamt zu übernehmen und auszufüllen. Es ist nicht selbstverständlich.

Die Location – das Berghotel Ahorn, mit seinem Ost-Charme – bietet einen guten Rahmen für das Treffen. Alles ist an einem Ort, man kann sich zurückziehen um sich auszuruhen oder einen ausgedehnten Spaziergang in der Umgebung unternehmen.

Auch für die Kinder ist gesorgt. Ein Spielplatz und Schwimmbad stehen zur Verfügung. Durch die kurzen Wege ist vieles möglich und alles wirkt ungezwungen.

Für uns stand an erster Stelle das Wiedersehen mit alten Bekannten, sich auszutauschen, gute Gespräche zu führen, einfach zu „ratschen“ und gemeinsam zu lachen. Es ist einfach schön, so angenommen und auch nach so vielen Jahren erkannt zu werden und auf der anderen Seite selber die Leute wiederum zu erkennen bzw. diese zu Familien oder deren Wohnort in Wolkendorf zuzuordnen. Es war bereichernd und wertvoll, diese Gemeinschaft und Verbundenheit über Generationen zu spüren und dazuzugehören. Dies ist ein kostbares Gut und wir sollten dies in unserer heutigen schnelllebigen Zeit auch entsprechend wertschätzen. Dazu trägt auch das Treffen bei.

Nach dem Abendessen begann der Partyabend. Ab 20:00 Uhr war Party mit der Wolkendorfer Revival Band angesagt. Beim letzten Treffen waren sie noch als Newcomer auf der Bühne und dieses Mal waren sie der Show-Act. Die fünf Bandmitglieder mit Dieter Branciu, Hans-Peter Hermannstädter, Gerhard Kloos, Ewald Martini und Klaus Dima haben alles gegeben. Sie waren mit Herzblut dabei, haben den Saal gerockt und auf der Tanzfläche brodelte es. Die Band holte sich noch tatkräftige Unterstützung von zwei Ladies Sarah Preidt und Ulrike Kloos. Großes Kompliment an die beiden. Ihr wart sensationell!

Nach einer ausgelassenen Party mit viel Tanz ist um 2:00 Uhr Schluss. Die Nacht wird mit zwei gemeinsamen Liedern - Wahre Freundschaft und das Wolkendorfer Lied -  beendet. Es war ein würdiger und schöner Abschluss.

3. Tag – Sonntag

Der letzte Tag des Treffens ist angebrochen. Nach dem Frühstück geht es zum Gottes-dienst. Der Gottesdienst wird durch die beiden Pfarrer Uwe Seidner und Hans Tontsch gestaltet,  Klaus Guess übermittelt das Grußwort des „Landeskonsistorium der evangeli-schen Kirche A.B in Rumänien“.  Zum Abschluss stimmt das Wigbert - Quartett Erfurt das bekannte Lied „Bäm Hontertstreoch“ in sächsischer Mundart an und die Saalfelder Vocalisten setzten nach mit einem weiteren sächsischen Lied. Das war eine von Pfarrer Seidner organisierte Überraschung. Schon bei den ersten Takten geht ein  Raunen durch die Gottesdienstgemeinde. Viele werden von Erinnerungen an Wolkendorf überrollt und kaum ein Auge bleibt trocken. Es ist ein sehr emotionaler Moment.

Damit endet das 13. Wolkendorfer Treffen -  drei intensive Tage gehen zu Ende und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in drei Jahren!

Zum Abschluss möchten wir dem Organisations-Team ein herzliches Dankeschön und unseren Glückwunsch für eine rundum gelungene Veranstaltung aussprechen. Es war eine sehr gute Organisation und Durchführung. Nochmals vielen Dank und herzliche Grüße aus München.

Elke Frantz (geb. Welther) & Bernhard Frantz

 

Mitglied werden?

 Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

NEU!!!    Ab jetzt für einen unschlagbaren Preis von 15,00 € die Wolkendorfer Chronik Siehe hier >>>

Aktualisiert am 21.03.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Wolkendorf

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.